AfroDiaspora 2.0//e.V: Empowermentarbeit in der Schwarzen Community in München

Bildschirmfoto-2021-02-06-um-18.25.14.png

Regina Bruckschlögl

28. August 2021

Afrodiaspora Team
© Foto: Pricillia Grubo und Sadiya Yusuf

Egal was das Wetter am kommenden Sonntag macht, im Import Export wird das bereits einmal verschobene AfroDiaspora 2.0//Festival auf jeden Fall stattfinden. Für Regenschutz haben die Organisator:innen gesorgt und sich auch sonst einiges einfallen lassen. Was genau, erzählen sie uns im Interview. Und auch noch mehr über den Verein an sich und wie man ihn unterstützen kann.


MunichMag: Am kommenden Sonntag findet das AfroDiaspora 2.0//Festival im Import Export statt. Was genau habt ihr alles geplant?

AfroDiaspora 2.0: Am Sonntag feiern wir unser erstes Sommerfest im Import Export. Der Regen kann uns nichts anhaben – wir feiern unter Planen und offenen Zelten. Wir haben verschiedene Münchner Organisationen und Künstler:innen eingeladen, das Festival gemeinsam mit uns zu gestalten. Es erwarten euch Workshops für Kinder und Jugendliche, Livemusik, Poetry, Reden und ein Mini-Marktplatz Münchner Organisationen und Künstlerinnen im Import Export. Das genaue Programm gibt’s hier zum Nachlesen.

An wen richtet sich das Festival? Und kann man einfach so vorbeikommen oder sollte man sich vorher anmelden?

Das Festival ist für alle, die unser Mindset einer offenen und gerechten Gesellschaft teilen. Es ist die Gelegenheit, neue und alte Gesichter zu treffen, sich kennenzulernen, sich auszutauschen und sich zu connecten. Es ist der Ort, an dem unsere Arbeit und die Arbeit anderer Münchner Akteur:innen sichtbar gemacht werden kann und an dem wir alle eine gute Zeit verbringen können.

Der Eintritt für Kinder und Jugendliche ist bis 14 Jahren frei. Tickets gibt hier oder vor Ort. Bitte meldet euch oder eure Kinder für die Workshops unter afrodiaspora@gmx.de an. Alle unsere Workshops finden im Gebäude statt (Achtung: 3 G-Regelung). 

Das Festival wird von dem AfroDiaspora 2.0//e.V. organisiert. Könnt ihr bisschen erzählen, was der Verein genau macht und wo man ihn / euch auch neben dem Festival erleben kann? 

Wir sind ein offenes Kollektiv Schwarzer Frauen, das hauptsächlich Empowermentarbeit in der Schwarzen Community in München macht. Unsere Aktivitäten sind sehr vielfältig: Wir machen Kunstworkshops, Karaoke Sessions, Vorträge, Ausstellungen, Radioshows, Empowermentworkshops für Schwarze Frauen und arbeiten mit Kindern und Jugendlichen. Folgt uns auf Instagram oder Facebook, wir poppen immer mal wieder in München mit neuen Projekten auf.  

Wie kann man euch bzw. den Verein unterstützen? 

Wir arbeiten auf ein Community Center in München hin. Wir wären auch happy, erstmal ein Büro zu haben, von dem wir effizient arbeiten könnten. Uns fehlen allerdings zwei wichtige Dinge dafür: Der Raum und die finanziellen Mittel.

Daher: Wenn jemand jemanden mit leerstehenden Räumlichkeiten kennt, oder sogar selbst welche hat, wäre das eine riesige Unterstützung und Erleichterung unserer Arbeit. Geld spielt bei einem ehrenamtlichen Verein leider auch immer eine wichtige Rolle. Darum sind Spenden auch immer sehr willkommen.

Last but definitly not least freuen wir uns immer über Menschen, die unseren Verein mit Ideen, Know-How und Connections unterstützen möchten. Schreibt uns gerne unter afrodiaspora@gmx.de. Wir freuen uns auf jeden Support von euch. Bis Sonntag!

Weitersagen:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

NEU: MunichMag Weekly Eine Mail. Und ihr wisst Bescheid.