Bier, Salsiccia & Burrata: Die Ambar in Giesing

Bildschirmfoto-2021-02-06-um-18.25.14.png

Regina Bruckschlögl

06. August 2021

Ambar-1536x1152.jpg
Hier bekommt ihr Craftbeer und neapolitanische Küche. Oder auch: die Kombination für einen richtig guten Abend.

Hard Facts

Tegernseer Landstraße 25
81541 München
Montag-Freitag 17:00 - 23:00 Uhr

Seit 2015 gibt es in Giesing ein kleines Juwel direkt an der TeLa: die Ambar. Perfekter Ort, um entspannte Abende zu verbringen und richtig gutes Bier zu probieren.


Es gibt einiges, was Obergiesing zu einem unserer liebsten Viertel macht. Die Ambar gehört da auf jeden Fall dazu. Direkt an der TeLa lädt dieser kleine und eindeutig blaue Laden zu neapolitanischem Essen und unterschiedlichstem Craftbeer ein.

Ambar

Hinter der Ambar stehen Gabriela, Seele der Küche mit langjähriger Erfahrung in süditalienischer Küche. Stephen, gebürtiger Münchner, Bartender und Weinkenner, leidenschaftlicher Koch und King of the Gastraum. Und Gianluca, Bier-Sommelier und Gründer, ein süditalienischer Münchner und Liebhaber neapolitanischer Küche sowie Löwenfan gegen Rechts.

Gegründet haben sie die Ambar vor einigen Jahren mit dem Gedanken, eine eigene Giesinger Küche zu schaffen. Und die sieht laut Stephen ungefähr so aus:

"Grossstadt- und Bistroküche, neapolitanisch bzw. süditalienisch inspirierte Küche mit meist regionalen Produkte und einigen aus Italien, wie Salsiccia und Burrata. Biere aus bayerischen Privatbrauerein, Weine aus Österreich, Italien und Deutschland."

Und genau das bekommt ihr dann auch hier. Egal, ob euch eher nach Fleischbällchen in Tomatensoße, frischer Pasta oder Miesmuscheln italienischer Art ist – hungrig muss die Ambar keine:r verlassen. Falls euch die Auswahl schwerfällt, kleiner Tipp von Stephen: Blutwurst oder Salsiccia im Winter und Nudeln mit Garnelen, Muscheln oder frittiertem Fisch im Sommer.

Für das passende Bier oder Glas Wein lasst euch gerne beraten, vor allem Gianluca hat uns mit seiner Bier-Expertise schon mehr als ein Mal richtig gutes Zeug empfohlen.

Ja, wir geben es ja zu, uns hat's erwischt: Denn neben der großen Bier- und Weinauswahl, dem authentischen Essen und dem freundlichen Service überzeugt uns die Ambar auch noch mit einem unaufgeregten Ambiente und einer entspannten Atmosphäre, die zum langen Sitzenbleiben einlädt. Seit kurzem auch im neuen Schani-Garten. Darauf ein Gläschen selbstgemachten Limoncello und es ist eh alles gut. Eben wie bei echten "Amici".

Früher mal Feierabend zu machen lohnt sich hier übrigens, Reservierungen nimmt die Ambar nämlich nicht an.

Weitersagen:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

NEU: MunichMag Weekly Eine Mail. Inspiration für sieben Tage.