Beeren pflücken in und um München

Julia-munichmag.jpg

Julia Wittmann

18. Juni 2021

ilona-frey-HvomOlhX9ig-unsplash(1).jpg
© Photo by Ilona Frey on Unsplash

Langsam aber sicher beginnt die Erdbeerzeit. Seit ein paar Tagen haben die ersten Erdbeer- und Obstfelder in und um München geöffnet. Hier gibt es frische und leckere Beeren zum Selbsterpflücken. Das Beste am Selbstpflücken: Naschen ist erlaubt. Ihr braucht keinen Test oder Termin, aber Maske einpacken nicht vergessen.


Hofreiter

Hofreiter.jpg
© Hofreiter / Facebook
Täglich (auch Sonn- und Feiertage) 8:30 - 19:00 Uhr

Die Hofreiter Beerenfelder sind an vielen Standorten zu finden: Lochhausen, Eching, Feldmoching, Unterhaching, Johanneskirchen, Olching, Pasing und Untermenzing. Neben der Möglichkeit selbst zu pflücken, könnt ihr hier auch ins Beerencafé gehen oder ins Maislabyrinth eintauchen. Familie Hofreiter bietet nicht nur Erdbeeren an, sondern auch Spargel, Tomaten, Gurken, Bohnen, Johannisbeeren, Kirchen, Himbeeren, Heidelbeeren, Kartoffeln, Brombeeren, Mais und Äpfel könnt ihr selbst ernten. Auf der Website bekommt ihr einen Überblick über die aktuelle Saisonware.

Alle Infos

Spargel, Erdbeeren & Apfel Wolf

Täglich (auch Sonn- und Feiertags) 08:30 - 19:00 Uhr

Endlich ist es soweit, die ersten Erdbeerfelder sind geöffnet und spätestens Mitte Juni sind dann alle Felder der Familie Wolf zugänglich. Ihr könnt ihre Felder im Münchner Westen in Wagenhofen, Germering, Maisach, Fürstenfeldbruck, Jesenwang, München Neu-Aubing und Puchheim finden. Neben Erdbeeren könnt ihr bei Wolfs auch Spargel und Äpfel plücken, je nach Saison. Auf ihrer Website erfahrt ihr alles über Öffnungszeiten und hilfreiche Tipps. Wusstet ihr, dass sich die schönsten Erdbeeren oft unter Blättern verstecken?

Alle Infos

Erdbeer-Lang

erbeer_lang.jpg
© Erbeer Lang / Facebook
Täglich (auch Sonn- und Feiertags) 09:00 - 18:00 Uhr

Die zahlreichen Erdbeerfelder der Familie Lang sind im Münchner Süd-Osten angesiedelt. In Perlach, Putzbrunn, Taufkirchen, Vaterstetten, Sauerlach, Hohenlinden, Ebersberg, Grafing und Egmating könnt ihr Erdbeeren sammeln. Auf der Website der Familie Lang erfahrt ihr, ob die Felder bereits den ganzen Tag oder nur nachmittags geöffnet haben. Fast alle Felder sind bereits zugänglich, der Rest folgt in den nächsten Juniwochen. Familie Lang besitzt zudem auch zahlreiche Blumenfelder u.a. mit Pfingstrosen.

Alle Infos

Storz Erbeerkulturen

i-z-LlRFDjBtnjc-unsplash(1).jpg
© Photo by I Z on Unsplash
Täglich (auch Sonn- und Feiertags) 08:30 - 19:00 Uhr

Seit 1921 versorgt euch Familie Storz mit frischen Früchten. Zuerst nur Johannisbeeren und Streuobst – seit den 1930er auch mit Erdbeeren. Ihre inzwischen zahlreichen Erdbeer- und Himbeerfelder erstrecken sich von München aus nach Westen, bis nach Memmingen und Füssen. Vor euch sind vor allem die Erdbeerfelder u.a. in Obersendling, Germering, München-Forstenried, Martinsried und Neuried interessant. Die Himbeerfelder sind noch geschlossen, aber die Erdbeerfelder werden voraussichtlich ab Anfang Juni zugänglich sein. Um auf Nummer sicher zu gehen, könnt ihr unter 08191 / 921496 eine Ernteauskunft abrufen.

Alle Infos

Beerengarten Rothschwaige

beerengarten_rothschwaiger.jpg
© Beerengarten Rothschwaige / Facebook
Münchner Str. 15
85757 Karslfeld

Der Beerengarten Rothschwaige wird bereits in der vierten Generation von Familie Offenbeck betrieben. Auf den Feldern des historischen Gutshofs in Karlsfeld könnt ihr Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren selbst ernten oder gepflückt mitnehmen. Das Selbstpflücken wird jedoch erst im Lauf der zweiten Juniwoche starten können. Den Anfang machen hier die Erdbeeren, die hoffentlich bald reif sind. Der Beerenhof befindet sich übrigens in unmittelbarer Nähe des Karlsfelder Sees und des Waldschwaigsee,  ideal für einen Ausflug.

Alle Infos

Weitersagen:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

NEU: MunichMag Weekly Eine Mail. Und ihr wisst Bescheid.