Gesund, detailverliebt & gemütlich: Der Botanista Café Club

Anouschka-Hoffmann.jpeg

Anouschka Hoffmann

04. Mai 2022

Botanista-13.jpg
© Anouschka Hoffmann
Zuckerfrei und gesund vom Frühstück bis zum Dinner: Im Botanista könnt ihr rund um die Uhr lecker essen und sogar Spritz, Gin Tonic, Limo & Co. ohne raffinierten Zucker genießen.

Hard Facts

Pestalozzistraße 20
80469 München
Montag bis Donnerstag 9.00 - 23.00 Uhr
Freitag & Samstag 9.00 - 2.00 Uhr
Sonntag 9.00 - 23.00 Uhr

In der Pestalozzistraße gibt es seit Sommer 2021 ein Restaurantkonzept, das gut und gerne – aufgrund der vielfältigen Karte und dem tollen Ambiente – zum persönlichen Dauerbrenner werden könnte. Einzige Voraussetzung: Man sollte auf gesunde Gerichte stehen.


© Anouschka Hoffmann

Alle werden glücklich

Deine Begleitung versucht aktuell Kohlenhydrate wegzulassen? Der/die andere ernährt sich vegan und jemand anderes will aber auf keinen Fall auf Gin Tonic oder ein Dessert verzichten? Bei einem Besuch im Botanista bringt ihr alle Bedürfnisse unter einen Hut und eure Begleitungen kommen trotz verschiedensten Geschmäckern auf ihre Kosten.

Noch dazu fühlt man sich im Botanista wohl sobald man auch nur zur Tür hereinkommt: Hängepflanzen in Makramee umhäkelten Töpfen, unverputzte Wände, Industrial-Charme und viel Holz. Bei so einem schönen Ambiente ist es halb so schlimm, falls das Wetter mal zu schlecht für den ebenso gemütlichen Schanigarten sein sollte.

Frühstück & Brunch

Wie bereits erwähnt, kann man im Botanista von morgens bis abends einkehren. Zum Frühstück bzw. Brunch könnt ihr euch auf Smoothie Bowls, Bananenbrot oder den Cake of the Day und vieles mehr freuen. Pluspunkt: Milchalternativen im Kaffeegetränk kosten keinen Aufpreis. Finden wir top!

Am Wochenende bietet die Karte eine noch größere Brunchauswahl inklusive einer Mimosa-Flatrate sowie zusätzlich verschiedenster Eierspeisen (auch vegan möglich).

Bowls, Pasta & Flat Bread

Klares Aushängeschild und ebenso unsere Empfehlung sind die Flatbreads.

Irgendwo zwischen Pizza und Flammkuchen. Quasi wie Bayern – zwischen Italien und dem Elsass.

Diese kommen entweder mit Dinkel-Roggen-Boden oder in der Low Carb Variante mit Boden aus Blumenkohl daher. Aktuell gibt es fünf verschiedene Varianten an Belägen.

Die Flatbreads und Pasta findet ihr auf der Abendkarte. Bei den Nudelgerichten könnt ihr zwischen Kichererbsennudeln, Zoodles (Zucchini) oder Vollkorn-Dinkel-Fussili wählen. Bowls gibt's auch schon zum Lunch. Alle Gerichte könnt ihr individualisieren und mit einem (Protein-) Topping eurer Wahl, beispielsweise mariniertem Tofu, Seitan, Garnelen, Feta oder Roast Beef, erweitern.

© Anouschka Hoffmann

Drinks & Desserts

Vor allem bei den Getränken macht das "Zuckerfrei"-Konzept einen Unterschied: hausgemachter Sirup wird für Limonade und Spritz verwendet, eigenes Tonic Water und Ginger Beer für die alkoholischen Drinks. Unsere Empfehlung: Ingwer Spritz oder Apfel-Zimt-Limo.

© Anouschka Hoffmann

Wer noch nicht satt ist und Platz für einen Dessert hat, kann sich zum Beispiel auf "Die gesündeste Schoko-Sünde der Welt" – einen warmen Schoko-Lava-Cake – freuen. Außerdem gibt es "Deconstructed" Cake oder auch das schon erwähnte Bananenbrot und den Cake of the Day als Nachtisch.

© Anouschka Hoffmann

Allgemein findet ihr auf der Karte des Botanista Café Clubs einen Hauch Australien und Einflüsse aus dem hippen New York. Das rührt nicht zuletzt daher, dass Gründerin Susanne und Gründer Max diese Orte ihr Zuhause nennen durften bevor sie sich vor ein paar Jahren in München niedergelassen haben.

Noch ein Tipp: Im Restaurant könnt ihr schöne Keramik und Geschirr von HK Living kaufen. Ebenso wie den Botanista Hauswein, der aus der Pfalz kommt.

Unser Fazit: Im Botanista Café Club gibt es nicht nur kulinarisch so einiges zu entdecken!

Weitersagen:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

NEU: MunichMag Weekly Eine Mail. Inspiration für sieben Tage.