fishbowl.jpg
© Fishbowl Poke

Die einen sagen, es ist einfach nur schön angerichteter, überteuerter Salat in einer Schüssel. Die anderen dagegen lieben sie: Bowls. Wo ihr leckere Bowls in München bekommt, erfahrt ihr hier.


© Coucou Food Markt

Raffinierte Bowls im Coucou Food Market

Wenn ihr bei Coucou nur an Croissants, Kaffee und Pinsa denkt, werdet ihr wahrscheinlich überrascht sein, dass es dort auch frische Bowls gibt. Zum Beispiel mit Avocado, Fetakäse und Walnüssen, Falafel, Hähnchen oder sogar mit Burrata. Ok, manchmal verstecken sich auch einfach nur Salate dahinter, aber schmecken tut es so oder so. Im Coucou Food Market wird übrigens alles erst direkt nach der Bestellung frisch für euch zubereitet. Und wenn ihr schon mal in der Theresienstraße oder Nymphenburger Straße gelandet seid, dann entdeckt ihr sicherlich noch das passende Dessert für danach.


© Naum

Thai Bowl Traum im Naum

Die Bowls im Naum gibt es als Chicken-, Beef- und Vegan-Variante mit ganz viel frischem Gemüse und Kräutern. Wenn ihr die Deluxe Version bestellt, gibt es noch Toppings wie Edamame, Wasabi Sesam, Zitronengras & Culantro, Erbsenspargel-Sprossen oder frische Mango oben drauf. Besonders empfehlen können wir noch einen Klecks frische Avocado-Creme – so lecker! Wahlweise könnt ihr eure Bowls auch mit Magic Shirataki-Nudeln bestücken. Wenn ihr wissen wollt, wie unsere Redakteurin Julia das Essen im Naum fand, erfahrt ihr hier mehr.


© bnb / Haasenmahl

Deftige Reis und Nudel Bowls im Banh Mi & Beer

Dass es in diesem Laden gutes Banh Mi gibt, verrät ja schon der Name. Aber wusstet ihr, dass das Banhi Mi & Beer auch leckere Bowls kredenzt? Ihr habt zum Beispiel die Wahl zwischen einer Reis Bowl mit vier Toppings (Rind, Huhn, Schwein oder Tofu) und einer Nudel Bowl mit Fleisch oder Tofu. Sieht definitiv nicht nur schmackhaft aus – macht auch richtig lange satt. Das macht aber nichts, denn für ein paar Summer Rolls oder einen Caramel Cheesecake Flan ist immer Platz. Falls euch eher nach Banh Mi ist, holt euch hier noch weitere Tipps für Banh Mi in München.


© Daddy Longlegs

Açaí Bowl Paradies im Daddy Longlegs

Für alle, die den Superfood Trend verpasst haben oder ihn immer noch feiern: ab ins Café Daddy Longlegs. Dort kommt ihr nämlich in den Genuss einer Açaí Bowl, die ihr ganz nach Belieben gestalten könnt – angefangen bei der Müsliart bis hin zum Topping. Wer es nicht ganz so süß mag, der/die bestellt einfach die Falafel Bowl mit Hummus und Edamame. Auf der Wiese hinter der Alten Pinakothek wird die Bowl so zur perfekten Ergänzung für die Mittagspause an der frischen Luft.


© Shotgun Sister Coffeebar

Super Bowls bei der Shotgun Sister Coffeebar

Schmackhafte Bowls in süß oder deftig – in der Shotgun Sister Coffeebar habt ihr die Qual der Wahl. Oder aber ihr bestellt einfach eine nach der anderen. Auf der Speisekarte stehen die Açaí Bowl mit Kokos-Chips, die Mango-Ananas Bowl und die Quinoa Bowl. Bei der süßen wie auch deftigen Variante gibt es allerhand Extras wie Chiasamen, Hanfsamen, Mozzarella, gegrilltes Gemüse oder Avocado. Dazu noch ein leckerer Smoothie und fertig ist der gesunde Snack.


© Fishbowl Poke

Build your own Bowl bei Fishbowl Poke

Poke hat sich über die letzten Jahre auch in München zu einem Trend entwickelt, zumindest sind diverse Poke Bowl Bars in München hochgeschossen. Zu unseren Favoriten zählt Fishbowl Poke am Gärtnerplatz oder in Schwabing. Für alle, die mit dem Begriff Poke noch nicht so ganz vertraut sind, kurz erklärt: Eine Poke Bowl ist ein hawaiianisches Gericht, das seine Wurzeln in der japanischen Küche hat. "Poke" bedeutet in etwa "diagonal in Stückchen schneiden" und steht für in Würfel geschnittenen rohen Fisch, der gemeinsam mit Reis, Dressing und Gemüse serviert wird. Ein bisschen wie Sushi in der Bowl quasi.

Aber zurück zu Fishbowl Poke: Hier wird ausschließlich mit nachhaltig gefangenem Fisch aus dem Hause Dechant in Starnberg, Freilandhuhn vom Viktualienmarkt sowie biodynamischen Tofu gearbeitet. Ihr habt die Wahl zwischen verschiedenen fertigen Bowls wie Green Goddess Salmon oder Back to the Roots mit Tofu. Das Beste an den Läden ist aber, dass ihr euch die Bowl in sechs Schritten auch selbst zusammenstellen könnt. Macht Spaß und schmeckt gut.


© Emmi's Kitchen

Vegane Bowls in Emmi's Kitchen

Emmi's Kitchen im Glockenbach erfreut mit ihren Bowls vor allem die Veganer:innen unter euch. Aber nicht nur die sollten herzhaft zugreifen. Zur Auswahl stehen eine Falafel Bowl und die Immunity Bowl, die mit Quinoa, Ofengemüse und frischer Minze daherkommt. Beide Bowls sind auch glutenfrei. Vegan und glutenfrei mag vielleicht erstmal sehr spartanisch klingen, schmeckt aber überhaupt nicht danach. Sondern einfach nur gut.


Bowls in allen Varianten im Heartbeet

Wer etwas mehr Bowl-Auswahl möchte, dem sei das Heartbeet empfohlen. In den beiden Läden in Haidhausen und Nymphenburg findet ihr eine richtig große Auswahl an verschiedenen Bowl-Variationen. Wie wäre es mit einer Portobello Taco Bowl oder einer Linsen Avocado Bowl? Noch eine passende Soße wählen und fertig. Auch hier sind übrigens viele Zusammenstellungen vegan und / oder glutenfrei.

Weitersagen:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

NEU: MunichMag Weekly Eine Mail. Und ihr wisst Bescheid.