Der Nachbarschaftsitaliener in Giesing: Osteria Alpenhof

Annika-Wagner-2.JPG

Annika Wagner

20. Februar 2020

alpenhof.jpg
Kennt nicht jeder, ist aber ein echter Oldie in der Münchner Gastro-Landschaft: die Osteria Alpenhof am Alpenplatz.

Hard Facts

Seit 1901 gibt es das Wirtshaus in Giesing. Seit den 80er Jahren werden dort Klassiker der italienischen Küche serviert, also vor allem Pizza und Pasta-Gerichte. Ob mittags auf einen kleinen Happen oder abends ausgedehnt mit diversen Gläsern Wein – mit einem Besuch im Alpenhof könnt ihr nichts falsch machen.


Die Geschichte geht ungefähr so: Im Jahr 2010 hat es den gelernten Koch Jörn Fröchling nach Stationen in Rom, dem Bayerischen Hof und dem Käfer nach Obergiesing verschlagen, um die Osteria Alpenhof zu übernehmen. Und damit ein altehrwürdiges Haus. Denn bereits 1901 wurde der Alpenhof als Wirtshaus eröffnet. In den 80er Jahren wurde eine Pizzeria daraus und 30 Jahre später kam dann Jörn und hat sich mit den Räumlichkeiten den Traum vom "Nachbarschaftsitaliener" erfüllt.

Was ihr hier bekommt ist eine Mischung aus kreativer Küche auf italienischer Basis. Mit dieser Kombi hat sich die Osteria Alpenhof zu einem unserer Lieblingsitaliener entwickelt. Fragt man Koch Jörn, was er auf der Speisekarte besonders empfehlen kann, ist es stets der "Rimini Speciale" (passend zum großen Rimini-Bild an der Wand) mit Linguine Relazioni mit Salsiccia, Zitrone, Weißwein und Parmesan für 11,90 Euro. Keine Sorge, auch Vegetarie werden im Alpenhof bestens versorgt. Es gibt Penne al Pesto (10,90 Euro), Spaghetti Arrabiata (8,90 Euro), Pizza Parmigiana (10,70 Euro) oder Pizza Giardino (Rucola, Ziegenfrischkäse, Kirschtomaten, Pinienkerne -- 12,80 Euroo). Veganer können sich zum Beispiel über ein Pizza mit Cashew-Mus, gegrillter Paprika, Zucchini und Auberginen (12,70 Euro) freuen. Traditonelle Secondi Piatti wie Fleisch und frischer Fisch stehen natürlich auch auf der Karte. Neben der Mittags- und der Standardkarte gibt es auch immer eine Monatskarte mit saisonalen Speisen. Diese könnt ihr bei Interesse vor eurem Besuch hier einsehen.

Zum Schluss noch ein Tipp an alle, die sich schwer entscheiden können und gerne teilen: Im Alpenhof kann man nach der sogenannten Goldenen Zange fragen. Ihr bestellt nach Lust und Laune, platziert alles in der Mitte des Tisches und das große Teilen mit Freunden oder der Familie kann losgehen – mit eben dieser goldenen Zange. So wie es sich eben für einen guten Nachbarschaftsitaliener gehört.

Eine Reservierung in der Osteria Alpenhof empfehlen wir euch immer, spontan bekommt man hier selten einen Platz.

Weitere Tipps für das Stadtviertel Obergiesing findet ihr hier.

Weitersagen:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

NEU: MunichMag Weekly Eine Mail. Inspiration für sieben Tage.