Milla
© Milla
Kommt ihr nicht zur Milla, kommt diese eben zu euch...

Mit Miss Rona war in diesem Jahr eher schlecht Nächte durchtanzen oder Konzerte genießen. ABER: Nur weil ihr nicht in den Milla Club kommen könnt, heißt das nicht, dass der Milla Club nicht zu euch kommen kann. Und zwar in Form der Telemilla. Was dahinter steckt? Wir erkären es und stellen euch außerdem das Programm vor.


Der Milla Club streamt und sorgt für euer Kultur-Programm daheim. Ab dem 15. Dezember 2020 wird der Netflix & Co. Tristesse damit der Kampf angesagt. Ihr könnt nicht nur ein abwechslungsreiches Programm und eure Lieblingskünstler*innen sehen, sondern unterstützt die Milla auch noch finanziell.

Und so geht's: Nach und nach wird das Programm bekannt gegeben. Und da kommt ihr ins Spiel: Kauft Online Tickets und erzählt es weiter. Wenn ihr euch ein Ticket kauft (oder fünf), fließt der Löwenanteil eurer Groschen in die Geldbeutel der Bands & Künstler*innen und zum Teil in in den Club. In bester Multi-Kamera-Qualität werden euch dafür Abende der Extraklasse geboten. Wenn ihr mehr als nur den Ticketpreis geben möchtet, steht euch die Option offen, beim Kartenkauf was draufzulegen.

Bisher sieht das Programm wie folgt aus: 

Sa. 27.03.2021 um 20:00 Uhr: Leonie singt

Fr. 02.04.2021um 20:00 Uhr: ditu - Kia Ora Releasekonzert

Sa. 03.04.2021 um 20:00 Uhr: Henny Herz

Fr. 09.04.2021 um 20:00 Uhr: Oak Hands

Di. 13.04.2021 um 20:00 Uhr: Die Rationalfernversammlung - Die Neue Nahbarkeit

Di. 11.05.2021 um 20:00 Uhr: Die Rationalfernversammlung - Die Neue Nahbarkeit


Tickets zu allen Veranstaltungen bekommt ihr HIER. Also: Schmeißt eure letzten Groschen für die Milla zusammen und lasst uns gemeinsam das vielfältige Programm genießen. Und vielleicht dauert es auch nicht mehr lange, bis Live Konzerte und Parties in der Holzstraße 28 wieder Wirklichkeit werden.

Weitersagen:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

NEU: MunichMag Weekly Eine Mail. Inspiration für sieben Tage.