Viertelfavoriten: Au

Bildschirmfoto-2021-02-06-um-18.25.14.png

Regina Bruckschlögl

01. Mai 2022

Au.jpg

Die Au, wo genau ist die eigentlich? Oben und unten und entlang des Auer Mühlbachs war jetzt mal unsere grobe Abschätzung. Und ja, es gibt natürlich exakte Grenzen, aber wir packen in den Artikel einfach mal alles rein, was wir in Richtung Au verorten und was vor allem gut ist. Weil das ist ja eh das Wichtigste.


Essen & Trinken

Café Bla

Lilienstraße 34
81669 München
Montag bis Donnerstag 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag 11:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertag 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Das Café Bla ist dort, wo immer viele Menschen davor sitzen. Zu Recht, denn der Kaffee schmeckt hier nicht nur richtig gut, sondern es wird auch darauf geachtet, wo er herkommt. Außerdem eignet sich das Café Bla nicht nur für eine Kaffee-, sondern auch für eine Mittagspause. Wir sagen nur Kimchi Grilled Cheese oder Vegan “Tuna” Sandwich. Das dazugehörige Brot kommt von Julius Brantner – und das schmeckt man auch. Und wem nicht nach Kaffee, sondern nach Bier ist, der kann sich ein Craft Beer von True Brew gönnen.

Café / Au

Henry hat Hunger

Henry hat Hunger
© Henry hat Hunger
Zeppelinstraße 27
81541 München
Montag - Freitag 8:00 - 17:00 Uhr
Samstag - Sonntag 10:00 - 17:00 Uhr

Es ist noch gar nicht so lange her, dass sich das kleine Henry hat Hunger aus einem sehr kleinen Café in ein etwas größeres verwandelt hat. Eine richtige gute Entscheidung, denn jetzt gibt es sowohl in als auch vor dem Café deutlich mehr Sitzplätze. Und die zu ergattern lohnt sich, denn das Henry kann nicht nur sehr guten Kaffee, sondern auch Kuchen und leckere Sachen für die Mittagspause. Wer also in diesem Eck der Au unterwegs ist und Hunger hat, sollte hier vorbeischauen – egal, ob ihr Henry heißt oder nicht.

Café / Au

Café Käthe

Cafe-Kathe.jpg
© Regina Bruckschlögl
Gebsattelstraße 34
81541 München
Freitag - Sonntag 11:00 - 18:00

In der Hoch-Au findet ihr das kleine Café Käthe, das mit seiner Tante-Emma-Atmosphäre, der wechselnden Kunst an den Wänden und vor allem mit seinen leckeren Kuchen in Öko-Qualität besticht. Hier werden auch Veganer:innen und Menschen, die auf Gluten verzichten, fündig.

Neben Kuchen & Kaffee bekommt ihr hier auch deftige Sachen wie belegte Sandwiches. Mit dem Angebot ist sich der kleine Laden treu geblieben, wurden hier doch in Vor-Café-Zeiten bereits Lebensmittel und frisch gerösteter Kaffee verkauft. Wer genau hinsieht, kann übrigens die Namengeberin Käthe an der Wand entdecken.

La Fattoria

La-Fattoria-Pasta.jpg
© Kess Schmiedeknecht
Schlotthauerstraße 16
81541 München
Täglich 18:00 Uhr bis 01:00 Uhr

Wer sich in fancy Läden nicht so wohl fühlt, der sollte sich für eine Runde Pasta in die La Fattoria aufmachen. Hier geht es nämlich weniger ums Ambiente (das ist eher schlicht gehalten), als viel mehr um die Nudeln auf den Tellern. Was wir hier lieben: Pasta teilen. Falls ihr nämlich mit Freund:innen unterwegs seid, könnt ihr euch mehrere Pastagerichte bestellen und in Schüsseln in die Mitte stellen lassen. So könnt ihr euch ganz entspannt durch verschiedene Pasta durchprobieren und bekommt außerdem das Gefühl, irgendwo in Italien zu sitzen. Mit der Nachspeise geht das übrigens auch sehr gut: eine Platte mit Tiramisu, Panna Cotta & Co in die Mitte des Tisches und viele Löffel dazu. Nicht fancy, aber sehr entspannt.

Café Hüller

Cafe-Huller.png
© Ben Eder / @gastrobenni
Eduard-Schmid-Str. 8
81541 München
Täglich 12:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Direkt neben der Isar befindet sich in der Eduard-Schmid-Straße das Café Hüller – ihr erkennt es schon vom Weiten an den bunten Fähnchen, die die Hauswand zieren. Sucht euch drinnen oder draußen im schönen Schanigarten ein Plätzchen und lasst Tassen & Teller füllen. Es lohnt sich vor allem zur Mittagszeit einen Blick auf die Tageskarte zu werfen, denn die besicht mit saisonalen Köstlichkeiten. Im Nachgang dann noch ein Stück Küchen und der Besuch ist perfekt!

Flanieren & Spazieren

Au

Mariahilfplatz

81541 München

Der zentrale Platz in der Au ist wohl der Mariahilfplatz rund um die Mariahilf-Kirche. Vielen Münchner:innen dürfte der Platz vor allem wegen der Auer Dult bekannt sein, die dreimal im Jahr stattfindet. Was abseits von der Dult wöchentlich stattfindet – und sich ein Besuch ebenfalls sehr lohnt – ist der Wochenmarkt. Jeden Samstag bekommt ihr hier von rund 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr frisches Brot, Fisch, Käse und noch vieles mehr.

Was ihr auf dem Mariahilfplatz sonst noch machen könnt? Boule spielen, im hinteren Eck auf dem geteerten Platz an euren Rollerskater-Skills feilen oder euch einfach auf ein Bier oder Spezi mit Freund:innen treffen.

Wir hoffen ja darauf, dass der Wanda-Weihnachtsmarkt hier nochmal seine Zelte aufschlägt. Davon war schonmal die Rede, umgesetzt wurde es allerdings nicht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Sudetendeutsches Museum

Sudetendeutsches Museum
© Sudetendeutsche Stiftung / Sebastian Weise
Hochstraße 10
81669 München
Dienstag-Sonntag 10:00 - 18:00 Uhr
Fällt der Montag auf einen Feiertag, ist das Museum ebenfalls geöffnet.
Barrierefrei

Am Sudetendeutschen Museum kann man schnell mal vorbeilaufen. Stehen bleiben und reingehen lohnt sich aber, denn hier wird die Geschichte der deutschsprachigen Bevölkerung in den böhmischen Ländern gezeigt. Die Dauerausstellung spannt einen Bogen über 1100 Jahre Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte auf einer Ausstellungsfläche von 1200 Quadratmetern.

Das Museum ist barrierefrei zugänglich. Es bietet taktile Leitspuren, Tast- und Hörstationen. Die Museumstexte werden zum Hören und in deutscher Gebärdensprache angeboten.

Au

Auer Mühlbach

Auer-Muhlbach.png
© Johnny Tomcat / beautifuldaymonster

Besonders an wärmeren Tagen zieht es uns immer wieder zum Auer Mühlbach. Der lebhafte Stadtbach, der sich aus Isarwasser speist, sorgt in Kombination mit vielen Bäumen im Sommer für eine angenehme Kühle. Und auch sonst ist ein Spaziergang entlang des Auer Mühlbachs immer eine gute Idee – von Harlaching bis nach Haidhausen könnt ihr daran entlang flanieren. Zwar verschwindet er auch mal kurz unter die Erde, tauch aber auch wieder auf. Besonders idyllische zeigt sich der Auer Mühlbach übrigens in der Mondstraße. Ist zwar nicht mehr die Au, sondern Untergiesing, aber falls ihr eh schon auf dem Weg seid, solltet ihr auf jeden Fall einen Abstecher nach klein Venedig machen.

Au

Sammtstraße

Dort, wo noch kleine (Handwerks-) Häuschen zu finden sind, gefällt es uns in der Stadt immer besonders gut. In Giesing gibt es dieses Eck, in Haidhausen sowieso und in der Au auch. Zu einem kleinen Bummel rund um die Sammtstraße und das Herrgottseck – unweit des Mariahilfsplatzes – sagen wir deshalb nie nein. Auch nicht, weil wir dann immer an einem der schönsten Bücherschränke München vorbeikommen. In dem kleinen Häuschen könnt ihr Bücher, die ihr gerne lesen möchtet, mitnehmen oder auch welche hinbringen.

Weitersagen:

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

NEU: MunichMag Weekly Eine Mail. Inspiration für sieben Tage.